5. Pittler ProRegion Cup 2018


Beim „Pittler ProRegion Cup“ des SV Münster geht es nach Schnelligkeit statt Namen / Kleines Jubiläum

Zum fünften Mal hat der Jugendförderkreis (JFK) des SV Münster von Freitag bis Sonntag seine Hallenturniere der Fußball-Junioren unter dem Namen „Pittler ProRegion Cup“ in der Gersprenzhalle durchgeführt. Dabei verfolgte der JFK erneut einen anderen Ansatz als beim noch traditionsreicheren „Fraport-Cup“ rund um den 1. Mai unter freiem Himmel auf dem Vereinsgelände am Mäusberg.
Bei beiden Turnieren hält für den JFK im Hintergrund vor allem Sylvia Tautz viele Fäden in der Hand. „Als ich gesehen habe, dass es schon unser fünfter Pittler-Cup ist, war ich selbst etwas überrascht“, meinte sie am Montag, als alle Turniere absolviert und die Gersprenzhalle besenrein hinterlassen waren.
Den „Fraport-Cup“ gibt es schon wesentlich länger, bei ihm geht es dem SVM auch um sehr starke und namhafte Teilnehmerfelder. Zwar waren auch beim diesjährigen Ereignis in der Halle ambitionierte Klubs aus der Region dabei, so die TS Ober-Roden und die SG Rosenhöhe Offenbach; doch für den Nachwuchs von Bundesligisten wie Eintracht Frankfurt, Darmstadt 98 oder dem 1. FC Kaiserslautern sind eher die Nachwuchsturniere im Frühjahr gedacht. „Beim Pittler-Cup darf jeder mitmachen, der ist für alle da“, so Tautz, die ausführte:
„Die Grundidee war, dass auch ganz kleine Vereine, die mit ihren Teams vielleicht nur Kreisklasse spielen, ebenfalls dabei sein können. Die Startplätze haben wir nach Reihenfolge der eingegangenen Meldungen vergeben.“ Insgesamt bekam Tautz, die als besonders starke Unterstützer Bernhard Kreher, Kai Albers (beide Turnierleitung), Andreas Hohlschuh (Einkauf) und Susanne Steinhoff (Dienstpläne) an ihrer Seite hatte, so sechs Turnierfelder besetzt. Bei den B-Junioren siegte die TS Ober-Roden, die SVM-Teams wurden Fünfter und Sechster. Bei den C-Junioren entpuppte sich der SVM als schlechter Gastgeber, gewann sein eigenes Turnier.
Bei den D-Junioren setzte sich der FC Königstein durch (SVM Vierter und Siebter), bei den E-Junioren der FV Eppertshausen (SVM Siebter und Achter). Bei den F-Junioren siegte die TS Ober-Roden (SVM Dritter und Achter), bei den G-Junioren der KSV Urberach (SVM Siebter und Achter). Wermutstropfen des langen Turnier-Wochenendes waren zwei Absagen im Vorfeld und der gegenüber dem Vorjahr etwas schwächere Zuschauerzuspruch. Mit Blick nach vorn verwies Sylvia Tautz unterdessen auf den „Fraport-Cup“, der sich erneut über drei Tage erstrecken soll. Geplant sind hochkarätig besetzte Turniere am 28. und 29. April sowie am 1. Mai. Nach der zuschauerträchtigen und stimmungsvollen Premiere in 2017 soll zum zweiten Mal der Münsterer Kindergarten-Cup integriert werden.

Text mit freundlicher Genehmigung von Jens Dörr, www.jensdoerr.com


Ergebnisse:

Bilder:

« 1 von 4 »

Der Jugendförderkreis bedankt sich bei allen Unterstützern für die Hilfe bei den Diensten und auch für die vielen Kuchenspenden. Wir freuen uns, wenn wir Sie auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Der Jugendförderkreis wurde präsentiert von:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.